Schultheater

Berger Schule Förderschule

 

 
 
     
         
     
         
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
         
     
     
         

Maskerade (2012)

 

Ein „richtiges“ Theaterstück mit 10 Förderschülern gemeinsam proben und schließlich vor großem Publikum aufführen?

In nur 8 Tagen?!

Kann nicht klappen!

Kann es doch! Und wie!

 Als neuer Lehrer an der Berger Schule konnte ich mir das anfangs allerdings nur schwer vorstellen, auch wenn die jährlichen Theaterstücke von und mit Schülergruppen ja bereits eine zehnjährige Tradition an der Berger Schule hatten. Und schließlich stand auch dieses Mal mit Martin Seeger vom „teatro piccolo“ ein echter Theaterprofi mit großer Erfahrung als Regisseur bereit, der Jahr für Jahr mit unseren Schülern großartige Stücke auf die Bühne gebracht hatte.

Was dann in der kurzen Zeit zustande kam, hat meine Erwartungen und Vorstellungen allerdings bei weitem übertroffen!

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-7 erwiesen sich als wahre Schauspieltalente und so kam an zwei Abenden vor ausverkauftem Haus ein beeindruckendes und zum Nachdenken anregendes Theaterstück zur Aufführung, an dem jeder Einzelne großen Anteil hatte.

Nach dem großen Spaß, den vielen Höhen aber auch Tiefen bei der Vorbereitung und den Proben war auch an den Aufführungstagen so ziemlich alles geboten, was das Theater ausmacht:

Von großem Lampenfieber bis hin zu dem guten Gefühl nach den gelungenen Aufführungen und dem Applaus des Publikums, in der Gruppe etwas Besonderes und Herausragendes geleistet zu haben.

 Wir hoffen sehr, dass dieses Theaterprojekt, welches 2012 vom Modellprogramm „Kulturagenten für kreative Schulen“ gefördert worden ist, auch im kommenden Jahr wieder stattfinden kann.
(FM)





 
 

nach oben

zum Projektearchiv

zu den Projekten 2006