Schultheater

Berger Schule Förderschule

 

 
 
     
         
     
         
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
         
     
     
         

 

"Sondermüll" oder "Advent, Advent ... die Halde brennt!"

 

So nannte sich die diesjährige Theaterproduktion der Berger Schule und des "teatro piccolo" des EJS.

Wenn nicht ganz gewöhnliche Schüler einer nicht ganz gewöhnlichen Schule und Martin Seeger mit seinem Team aufeinander treffen, dann kommt es zu solchen Titeln.

Die Berger Schule ist ein Förderschule im Stuttgarter Osten und arbeitet seit vielen Jahren eng mit dem EJS zusammen. Man kennt sich, weiß um die Schwächen des anderen und fördert seine Stärken. Oft stehen bis zu 12 Mädchen und Jungen aus 9 Nationen auf der Bühne.

Ihre Individualität und kultureller Hintergrund, ihre einzigartige Biografie, ihre Sorgen und Nöte und die Freude am Theaterspiel ergeben mit der Unbekümmertheit und Offenheit der Jugendlichen die Grundlage für eine Probenwoche voller Überraschungen und Aufführungen mit einem ganz besonderen Reiz. Das ist mitunter recht anstrengend.

Aber wenn am Ende des Stücks die Müllmänner den Bezug zu den Müllkindern in Sao Paulo erkennen und angesichts der ausweglos erscheinenden Armut von Kindern in solchem Elend den resignierenden Weihnachtsmann umarmen und ihm ihre Hilfe zusagen, dann hat sich für alle die Mühe gelohnt. Die Zuschauer spüren, dass hier Jugendliche "ohne Filter" in der Öffentlichkeit auftreten, dass ihre Entscheidung ihre Einnahmen mit diesen Kindern zu teilen, von Herzen kommt.

Die Schüler der Berger Schule, ihre Eltern, Lehrer, die Freunde und Förderer unserer Einrichtung sind dankbar für diese gelungene Form der Zusammenarbeit von Schule und evangelischer Jugendarbeit.

 

nach oben

zurück